Home » Erste Mannschaft, Featured

Porno bringt die Blauen auf die Siegerstraße

10 März 2012 Ein Kommentar

Der zweite Sieg der Blauen nach der Winterpause ist perfekt, aber es war ein hartes Stück Arbeit. Porno-Enzo erlöste die Kickers-Anhänger mit einer Gala in der zweiten Halbzeit und hatte maßgeblichen Anteil am 2:0 über FSV Frankfurt II

Vor 3278 hatten die Hausherren im ersten Spielabschnitt erhebliche Probleme sich gegen die kompakt stehende Reserve des FSV Frankfurt durchzusetzen. Bereits in der Spieleröffnung war der blauen Defensivabteilung eine gewisse Behäbigkeit und Unsicherheit anzusehen. Oft wurde die sichere Variante gewählt und der Pass zurück gewählt. Ging es doch mal Richtung gegnerisches Tor war dies wenig zwingend. Und auch Standards wollten ihre Empfänger leider nur sehr selten finden. So kam es, dass man über die 1.Halbzeit am liebsten den Mantel des Schweigens legen würde. Es konnte nur besser werden, und so kam es…

Neu im Spiel war Enzo Marchese für den heute bemüht, aber glücklosen Neuzugang Peter Sprung. Und “Porno” fiel nicht nur wegen seiner absolut stylischen neuen Frisur auf, die er sich eigens zum Rückrundenauftakt schneiden ließ. Vielmehr brachte er die blauen auf die Siegerstraße. Zunächst verschuf sich Enzo mit seiner ersten Aktion den nötigen Respekt in dem er einen Frankfurter ordentlich umsenzte. Seine zweite Aktion führte dann zur erlösenden Führung. Nach den bis dato katastrophalen Standards am heutigen Nachmittag schnappte sich Enzo sofort den Ball als in der 49.Minute rechts auf Höhe des B-Blocks ein Freistoss gepfiffen wurde. Kurzes Handzeichen, 2 Schritte Anlauf und mit viel Schärfe flankt Marchese maßgenau auf die Stirn von Julian Leist, der zum 1:0 einnickt. Von da an waren die Kickers drückend überlegen, konnten den Sack jedoch nicht zeitnah zu machen. Die Standards waren fortan blitzgefährlich, ein Fernschuss von Mahir Savranlioglu verfehlte nur knapp das Lattenkreuz, Jerome Gondorf wollte sich im Strafraum leider gleich mehrmals nicht rechtzeitig zu Gunsten der Nebenmänner vom Ball trennen und die Power-Dribblings des starken Marcel Brandstetters wollten zunächst nicht mit maßgenauen Flanken enden.

Der Schwung verpuffte und Frankfurt wurde durch Konter gefährlich. Und hätte Frankfurt kaltschnäuzige Stürmer, so wäre der Ball bei der 150%ige Chancen kurz vor Schluss im Tor gelandet, anstatt im Wald. Die Erlösung der 3278 Fans in der Nachspielzeit war dafür umso schöner. Der vor Selbstvertrauen nur so strotzende Marcel Brandstetter tankte sich auf links bis zur Grundlinie durch, tanzte zwei Frankfurter schwindelig und legt auf den am Fünfmeterraum lauernden Marco Grüttner zurück. Dieser leitet trotz bester Einschussposition uneigennützig an den an der Strafraumgrenze noch besser postierten Enzo Marchese weiter und Enzo nagelt das Ding humorlos unter die Latte.

Die Kickers sind bei verbleibenden 11 Saisonspielen weiterhin Spitzenreiter der Regionalliga Süd.

Ein Kommentar »

  • Kickers Multi 71 ff schrieb:

    Hallo nach Degerloch.

    Jetzt besteht wieder berechtigte Hoffnung!

    Ich lebe seit geraumer Zeit weit weg vom Gazi-Waldau-Stadion und habe folgende Frage:

    Wie kommt der Porno enze zu seinem Namen?

    Gruss

    Kickersmulti in Mexico

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar, trackback diesen Artikel oder abonniere die Kommentare via RSS.

Sportlich, fair bleiben. Danke!

Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>