Home » Durch die blaue Brille, Erste Mannschaft, Über den Tellerrand

Kickers obenauf, Konkurrenz lässt Federn!

26 März 2012 Kein Kommentar

Derzeit läuft bei den Stuttgarter Kickers im Aufstiegskampf alles nach Plan. Es herrscht eitel Sonnenschein bei den Blauen auf der Waldau und auch die Konkurrenten im Aufstiegskampf tragen ihren Teil dazu bei.

Am vergangenen Freitag nach Spielende war die Freude bei Spielern, Offiziellen und Fans gleichermaßen groß und die überzeugende Leistung der Kickers sorgte im Lager der Blauen für überschwängliche Jubelszenen und Euphorie. Nun glauben  auch die größten Pessimisten unter den Kickers-Fans, dass die Kickers stark genug sind, um das große Ziel Aufstieg erfolgreich zu meistern.

Wer hätte angesichts dieses Freudentaumels am Freitagabend gedacht, dass der Sieg über die Zweitvertretung von Greuther Fürth am Samstag durch die Konkurrenten um den Aufstieg noch vergoldet werden würde. Mit diesem i-Tüpfelchen war nicht zu rechnen. Sicherlich hatten Großaspach (in Memmingen), Eintracht Frankfurt II (in Nürnberg) und Wormatia Worms (in Kassel) keine leichten Aufgaben zu bewältigen, dass alle drei stolpern würden, daran wagten die Kickers-Fans nicht zu glauben. Doch es kam anders!

Der Tabellenzweite aus Großaspach tat sich in Memmingen sehr schwer und hatte Glück, dass man nicht in Rückstand geriet. Einzig in den letzten 15 Minuten hatten sie das Spiel gegen aufopferungsvoll kämpfende Memminger im Griff und hielten nach einer Weltklasseparade von FCM-Keeper Kirchenmaier kurz vor dem Abpfiff das 0:0. Der Vorsprung der Blauen auf Großaspach beträgt nun also 7 Punkte und zudem können die Blauen die deutlich bessere Tordifferenz vorweisen.

Der Tabellendritte aus Frankfurt trat ohne seinen Top-Torjäger Soriano und den wichtigen Defensivspieler Di Gregorio (10. gelbe Karte) beim FC Nürnberg II an und kam dort mit 4:0 unter die Räder. Nürnberg bot mit Klose, Mak, Judt, Plattenhard und Wießmeier 5 Spieler aus dem Profikader auf und gewann auch in der Höhe verdient. Der Abstand zu den Blauen wächst somit auf 10 Punkte an.

Von den Patzern von Aspach und Frankfurt hätte Worms bei einem Sieg in Kassel profitieren können. Durch die Niederlage der Eintracht winkte sogar der 3. Tabellenplatz, aber es kam auch in dieser Partie anders. Nach 7 siegreichen Spielen in Serie kam die Wormatia über ein 1:1 in Kassel nicht hinaus. Die Tore für Kassel und Worms vielen binnen einer Minute jeweils durch Strafstöße und somit bleibt Worms mit 10 Punkten Rückstand zu den Kickers auf Platz 4. Die Wormatia ist damit punktgleich mit Eintracht Frankfurt, hat allerdings eine um 3 Treffer schlechtere Tordifferenz.

Im Moment spricht Vieles dafür, dass die Kickers sich den Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. Die Mannschaft macht sowohl körperlich als auch spielerisch einen sehr guten Eindruck. Zudem verfügen die Blauen personell über einen breiten Kader und nicht zuletzt steht in den verbleibenden 9 Spieltagen außer dem Spiel in Worms kein direktes Duell mehr mit den Aufstiegskonkurrenten auf dem Programm.  Somit sind noch 27 Punkte zu vergeben und der Vorsprung auf Aspach beträgt 7 Punkte. Schaffen es die Kickers ihren 7-Punkte-Vorsprung in den nächsten Spielen bei 1860 II (Sonntag 01.04.2012), Zuhause gegen die TSG Hoffenheim II (Donnerstag, 05.04. 2012) und in Worms (Mittwoch, 11.04.2012) zu verteidigen, dann werden sie in den verbleibenden 6 Partien kaum mehr von der Spitze zu verdrängen sein.
Mannschaft und Trainer werden sich wie immer ausschließlich auf das nächste Spiel konzentrieren und alles dafür tun, dass das Punktekonto der Blauen am Sonntag in München um weitere 3 Punkte aufgestockt wird!


Playboy Abo Campaign

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar, trackback diesen Artikel oder abonniere die Kommentare via RSS.

Sportlich, fair bleiben. Danke!

Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>