Home » Erste Mannschaft, Featured

Kickers kassieren unnötige 0:3 Auswärtspleite beim OFC!

27 September 2012 Kein Kommentar

Die Stuttgarter Kickers zogen im Duell mit den Offenbacher Kickers vor 5800 Zuschauern im Sparda-Bank Hessen Stadion trotz eines ausgeglichenen Spiels mit 0:3 den Kürzeren. Die Blauen kommen in der Fremde einfach nicht in Tritt und müssen im nächsten Spiel bei Rot-Weiß Erfurt auf den gelbgesperrten Verteidiger Dominique Fennell verzichten.

Um 20:47 Uhr am gestrigen Abend starrten im Block der etwa 200 mitgereisten Blauen im weiten Rund dse Sparda-Bank Hessen Stadions viele Fans ungläubig auf die Anzeigetafel. Dort stand in großen Lettern das Ergebnis, das so gar nicht zum Spielverlauf passte und die Blauen dem Tabellenende wieder etwas näher brachte.

Kickers Trainer Dirk Schuster änderte seine gewohnte Startformation diesmal auf der rechten Außenverteidigerposition. Für den zuletzt defensiv etwas wackligen Kai Bastian Evers kam mit Patrick Auracher ein defensiverer Spielertyp in die Mannschaft. Ansonsten durften die gleichen Spieler wie bei der 1:2-Heimniederlage von Beginn an auflaufen. Das Spiel begann sehr schleppend und beide Mannschaften fanden nicht in die Partie. Viele Fehler und lange Bälle verhinderten einen kontrollierten Spielaufbau auf beiden Seiten. Die erste Szene, die man mit viel gutem Willen als Torchance verbuchen kann datierte aus der 27. Minute, als Thorben Stadler aus der Distanz abzog, der Schuss sein Ziel aber weit verfehlte. Vom OFC war nicht zu sehen und doch durften die Spieler in Rot-Weiß kurz darauf die Führung durch Andre Hahn bejubeln (30.). Nach einer Ecke von Julius Reinhardt stand Hahn goldrichtig und traf aus kurzer Distanz ins Netz. Die Blauen waren nicht geschockt und hatten im Gegenzug die Riesenchance das leistungsgerechte Unentschieden wieder herzustellen, doch Marco Grüttner verzog aus aussichtsreicher Position knapp. Das war dann aber auch die letzte nennenswerte Torgelegenheit vor der Pause.
Amazon-Shopping zu Gunsten der Kickers
Nach dem Wechsel passierte weiterhin nicht viel und Schuster brachte Marcos Alvarez für Mahir Savranlioglu in die Partie (51.). Doch erst ab der 60. Minute gelang des den Kickers den Druck zu erhöhen und den OFC in seine Spielhälfte zu drängen. Mit der Einwechslung von Tobias Rühle für Fabio Leutenecker verstärkte Schuster dann nochmals die Offensive. Die Blauen waren nun am Drücker und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der fällige Treffer zum Ausgleich fallen würde. Mit Peter Sprung kam in der 75. Minute ein weiterer Stürmer für Kickers-Kapitän Enzo Marchese doch die Aktionen der Kickers waren nicht zwingend genug und die Zeit tickte erbarmungslos herunter. Dann kam, was so oft in solchen Situationen passiert. Der eingewechselte Offenbacher Stefan Vogler brach den Blauen mit seinem Jokertor in Minute 87. das Genick. Doch damit nicht genug traf Andre Hahn mit seinem zweiten Tor in der 89. Minute zum 3:0 Endstand für den OFC. Ein weiterer Wehrmutstropfen für die Kickers ist das Fehlen von Innenverteidiger Dominique Fennell bei Rot-Weiß Erfurt am 06.10.2012.

Die Kickers aus Degerloch haben es zum wiederholten Male auswärts verpasst- trotz ausgeglichenen Spielanteilen – etwas Zählbares mitzunehmen und rutschen in der Tabelle auf den 14. Platz ab. Das bekannte Sprichwort “The trend is your friend” trifft bei den Blauen derzeit überhaupt nicht zu. Zwar stimmt die kämpferische Einstellung der Mannschaft, aber im Moment zeigt die Formkurve nach drei sieglosen Spielen mit nur einem Punkt und einem Torverhältnis von 2:6 deutlich nach unten. Trotzdem sieht man, dass die Mannschaft intakt ist und jetzt einfach wieder ein Erfolgserlebnis braucht, um wieder in die Spur zu kommen.

Glücklicherweise gibt es aber noch den WFV-Pokal, wo die Kickers am Mittwoch den 3. Oktober in der Woodstock-Revival-Arena gegen die SG Ponyhof Großaspach antreten dürfen, um Selbstbewusstsein zu tanken. Anpfiff wird vorraussichtlich 14 Uhr sein – sofern alle Zuschauer bis dahin die Schnitzeljagd zum Stadion erfolgreich absolviert haben.

Spielstatistik
Kickers Offenbach: 28 Wulnikowski – 3 Stein, 4 Husterer, 23 Stadel, 2 Ahlschwede – 15 Reinhardt (90. 6 Schwarz), 8 Mehic (C), Feldhahn 19, 15 Hahn – 9 Rathgeber (68. 30 Vogler) – 11 Fetsch

Ersatzbank: 16 Endres (Tor); 5 Kleinheisemann, 14 Bender, 22 Dziwniel, 24 Bäcker

Trainer: Arie van Lent

Stuttgarter Kickers: 1 Wagner – 3 Auracher, 26 Fennell, 5 Leist, 20 Stadler – 6 Braun, 22 Gondorf – 16 Leutenecker (66. 14 Rühle), 10 Marchese (C) (75. 8 Sprung), 24 Savranlioglu (51. 29 Alvarez) – 9 Grüttner

Ersatzbank: 38 Krauss (Tor); 7 Ivanusa, 18 Dicklhuber

Trainer: Dirk Schuster

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau)

Tore: 1:0 Hahn (30.), 2:0 Vogler (87.), 3:0 Hahn (89.)

Gelbe Karten: Husterer, Rathgeber, Fetsch / Auracher, Fennell

Zuschauer: 5800 im Sparda-Bank-Hessen-Stadion

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar, trackback diesen Artikel oder abonniere die Kommentare via RSS.

Sportlich, fair bleiben. Danke!

Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>