Home » Erste Mannschaft, Featured

3:0 Auswärtssieg! Kickers hauen Erfurt weg!

6 Oktober 2012 Kein Kommentar

Die Trendwende ist geschafft! Die Stuttgarter Kickers gewinnen in einer durchschnittlichen Partie vor 3.887 Zuschauern im Steigerwaldstadion mit 3:0 gegen Rot Weiß Erfurt. 100 mitgereiste Fans der Blauen bejubelten den Sieg und Kickers-Kapitän Enzo Marchese, der das wichtige Führungstor für die Kickers erzielte. Goalgetter Marco Grüttner sorgte mit seinen beiden Treffern für die Entscheidung.

Kickers-Trainer Dirk Schuster atmete nach dem Abpfiff der Partie tief durch. In einem Spiel, das von vielen Unterbrechungen und Fehlern geprägt war, gingen die Blauen letztendlich auch in der Höhe verdient als Sieger vom Platz. Die von Schuster angekündigten personellen Wechsel fielen eher spärlich aus. Für den gesperrten Innenverteidiger Patrick Auracher vertrat Fennell, Sandrino Braun verteidigte für Kai Bastian Evers auf Rechts und Marcel Ivanusa spielte für Braun im defensiven Mittelfeld neben Jerome Gondorf. Direkt nach dem Anpfiff kamen die Blauen zu ihrer ersten Torchance. Mahir Savranlioglu zog aus 20 Metern ab und der abgefälschte Ball klatschte auf die Latte. Dann plätscherte das Spiel dahin. Erfurt war nur über Angreifer Dominick Drexler gefährlich, den Braun nicht in den Griff bekam. Schuster nahm Braun dann bereits nach 19 Minuten vom Feld und brachte Evers für ihn. Eine Verletzung war bei Braun nicht zu erkennen. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und beide Teams waren gleichwertig, ohne zu überzeugen und nennenswerte Chancen für sich verbuchen zu können.



RWE-Trainer Alois Schwartz und Dirk Schuster schickten ihre Mannschaften unverändert zurück aufs Feld und die Kickers zeigten sich gleich engagierter und übernahmen die Kontrolle. In der 50. Minute verletzte sich Savranlioglu und musste minutenlang an der Außenlinie behandelt werden. Zudem stand er nach einer gelben Karte und weiterer Fouls kurz vor einem Platzverweis. Die Kickers ließen sich nicht beirren und griffen weiter an. Über die rechte Seite setzte sich Gondorf energisch durch, passte in die Mitte und der Ball wurde dann schön auf Enzo Marchese weitergeleitet, der aus 10 Metern überlegt zur Führung für die Blauen ins rechte Toreck einschob (53.). Savranlioglu konnte danach aber nicht mehr weitermachen und musste mit Verdacht auf eine Halswirbelverletzung sofort ins Krankenhaus gebracht. Hoffentlich erweist sich die Verletzung als nicht so schwer wie befürchtet. Kevin Dicklhuber kam für ihn ins Spiel (62.). Das Gegentor brach den Erfurtern offensichtlich das Genick. RWE brachte nichts mehr Zustande, wirkte völlig verunsichert und leistete sich eklatante Fehler. Dicklhuber brachte nur drei Minuten nach seiner Einwechslung den Ball aus kürzester Distanz nicht an RWE-Keeper Marcus Rickert vorbei und nur eine Minute später rettete der Pfosten nach einem Evers-Schuss für die bereits geschlagene Erfurter Hintermannschaft. Die Kickers hätten zu diesem Zeitpunkt längst höher führen müssen, hatten aber Pech oder waren nicht konsequent genug im Abschluss. Doch dann kam der Auftritt von Kickers-Stürmer Marco Grüttner. Thorben Stadler wurde schön von Marchese angespielt, der wiederum passte auf Fabio Leutenecker, der wiederum den Ball herrlich auf Grüttner ablegte. Der Goalgetter ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte eiskalt zum 2:0 für die Blauen (69.). RWE fiel jetzt völlig auseinander und wurde von den eigenen Fans mit „Wir ham die Schnauze voll“-Sprechchören bedacht, während die Party im Block der Blauen in vollem Gange war. Die Kickers hatten nun Platz zum kontern und der gute Auracher bediente Dicklhuber mit einem sehenswerten Pass auf der Außenbahn. Dicklhuber hob kurz den Kopf, sah Marco Grüttner und servierte dem Stürmer das Leder perfekt, so dass der wuchtige Kopfball unhaltbar zur endgültigen Entscheidung im Netz zappelte (76.). Für Grüttner waren es die Saisontore 7 und 8.

Das Spiel war damit entschieden und die Blauen verwalteten das Ergebnis sicher bis zum Abpfiff des kleinlich pfeifenden Schiedsrichters Osmers aus Hannover. Der Rest war Jubel über das so lang ersehnte Erfolgserlebnis. Kompliment an die Mannschaft und die mitgereisten Fans der Kickers und beste Genesungswünsche an Mahir Savranlioglu. Durch den Auswärtssieg klettern die Kickers auf Tabellenplatz 11.

Das nächste Heimspiel der Blauen findet am 20. Oktober um 14.00 Uhr im Waldaustadion gegen Wacker Burghausen statt.

Statistik

FC Rot-Weiß Erfurt: Rickert – Ofosu-Ayeh, Bertram (84. Rauw), Oumari, Czichos – Pfingsten- Reddig, Engelhardt – Strangl (59. Ahrens), Möhwald, Drexler – Tunjic (59. Öztürk)

Stuttgarter Kickers: Wagner – Auracher, Braun (18. Evers), Leist, Stadler – Gondorf, Ivanusa (88. Schmidt) – Leutenecker, Marchese, Savranlioglu (61. Dicklhuber) – Grüttner

Tore: 0:1 Marchese (53.), 0:2 Grüttner (69.), 0:3 Grüttner (76.)

Zuschauer: 3.887 im Steigerwaldstadion

Schiedsrichter: Osmers (Hannover)

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar, trackback diesen Artikel oder abonniere die Kommentare via RSS.

Sportlich, fair bleiben. Danke!

Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>