Home » Erste Mannschaft, Featured

1:2-Heimniederlage! Wacker ist zu clever für die Kickers!

21 Oktober 2012 Kein Kommentar

Die Stuttgarter Kickers verloren am Samstag gegen die Mannschaft der Stunde aus Burghausen ihr zweites Heimspiel in Folge und belegen nun Platz 13 in der Tabelle. Vor 3575 Zuschauern im Waldaustadion konnte Marco Grüttner mit seinem 9. Saisontor zwar zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen, doch am Ende kassierten die Blauen nach einem Konter das entscheidende Gegentor. Jerome Gondorf flog mit Gelb-Rot vom Platz und fehlt den Kickers am Mittwoch im Heimspiel gegen den KSC.

Kickers-Trainer Dirk Schuster überraschte vor Spielbeginn mit taktischen und personellen Änderungen in seiner Stammformation. Statt dem gewohnten 4-2-3-1-System sollte das offensivere 4-1-3-2 mit Kevin Dicklhuber als zweite, hängende Spitze zum Erfolg führen. Zudem lief Marcel Ivanusa als einiziger zentraler Spieler in der Defensive auf, Jerome Gondorf rutschte für den verletzten Kapitän Enzo Marchese ins zentrale offensive Mittelfeld und Patrick Auracher spielte trotz der Rückkehr des zuvor gelbgesperrten Dominique Fennell in der Innenverteidigung auf. Somit musste Sandrino Braun etwas überraschend auf der Bank Platz nehmen.

Die Partie begann ausgeglichen und die Blauen hatten nach 13 Minuten die erste gute Gelegenheit zur Führung. Marco Grüttner verpasste eine Hereingabe von Thorben Stadler knapp, am langen Pfosten kam lauerte aber der aufgerückte Auracher und donnerte die Kugel aus kurzer Distanz an der Außenpfosten – Pech für die Blauen. Nach 26 Minuten stand Schiedsrichter Giese im Mittelpunkt der nach Meinung vieler Kickers-Fans spielentscheidenden Szene. Marco Grüttner hatte Burghausens Innenverteidiger Omoigbe den Ball abgenommen und wollte Richtung Tor sprinten, wurde aber mittels taktischem Foulspiel gestoppt. Eine klare Notbremse sahen zumindest die Kickers-Fans im Stadion, doch der ansonsten mit 9 Gelben und einer Gelbroten Karte äußerst “fleißige” Referee beließ es bei einer gelben Karte. Wie so oft fiel der Treffer dann auf der anderen Seite. Nach einem 20-Meter-Freistoß von Wacker-Spielmacher Mokhtari konnte Kickers-Keeper den Ball nicht entscheidend klären, Felix Luz kam an den Ball und letzlich bedankte sich Maximilian Thiel, der zum 0:1 einschob (30.). Der Gegentreffer zeigte Wirkung und so hatten die Blauen in der 38. Minute Glück, dass Eberlein auf Seiten von Wacker nach einer Mokhtari-Flanke per Kopf an Wagner scheiterte. Nur drei Minuten später hatte Mahir Savranlioglu den Ausgleich auf dem Fuß, der harmlose Schuss aus 15 Metern landete aber genau in den Armen von Burghausens Torhüter Rene Vollath. Es blieb bis zur Pause beim 0:1.

Nach dem Wechsel brachte Dirk Schuster Youngster Rico Wentsch für Kevin Dicklhuber. Der junge Stürmer hat sich gegen seine Sturmkonkurrenten Omar Jatta und Peter Sprung durchgesetzt und ist nach Marco Grüttner die erste Wahl im Angriff. In der 57. Minute verließ Fabio Leutenecker für Tobias Rühle das Feld und dieser Wechsel sollte sich gleich auszahlen. Nur wenig später trat Rühle im Mittelfeld energisch an, bediente auf der linken Seite den freistehenden Stadler, dessen präzise Hereingabe auf Marco Grüttner mit dem Ausgleich belohnt wurde (59.). Für Grüttner war es bereits der 9. Saisontreffer und damit setzt er sich an die Spitze der Torjägerliste. Nur zwei Minuten später wären die Kickers um ein Haar in Führung gegangen, doch Wentsch und im Nachschuss Rühle scheiterten am guten Vollath im Tor der Oberbayern. Doch wie schon beim 0:1 wurden die Kickers erneut für eine Unachtsamkeit bestraft. Mokhtari flanke den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, wo die Zuordnung bei den Blauen nicht stimmte. Der Ball segelte quer durch den Strafraum bis zum langen Pfosten, wo Marco Holz mutterseelenallein ohne Mühe vollenden konnte (73.). Die Kickers versuchten sofort wieder nach vorne zu marschieren, doch die naächste Chance hatte Wacker durch einen Schuss von Mokhtari kurz vor der Strafraumgrenze, den Wagner spektakulär herauskratzen konnte. Die letzte Chance hatten dann aber die Blauen in der 84. Minute. Nach dem abgeblockten Schußversuch des auffälligen Rühle kullerte der Ball vor die Füße von Marco Grüttner, der völlig freistehend aus knapp 10 Metern den Ausgleich vergab. Kurz vor Schluss verloren die Blauen auch noch Jerome Gondorf durch eine berechtigte Gelb-Rote Karte. Dann beendete Schiedsrichter Giese die Partie.



Die Kickers lieferten eine ordentliche Vorstellung ab, wurden aber von routinierten Oberbayern eiskalt für ihre Fehler bestraft. Zudem hätte eine der guten Chancen durch Wentsch, Savranlioglu oder Grüttner einfach im Tor landen müssen, dann hätte man das Spiel vermutlich nicht verloren. Auch der Schiedsrichter war den Blauen nicht unbedingt freundlich gesinnt und so steht trotz der wenigen Torchancen der Gäste ein nicht unverdienter Auswärtssieg für Wacker Burghausen zu Buche. Besonders im Bereich der Außenverteidigung gibt es bei den Kickers noch viel Luft nach oben, auch wenn Stadler den Ausgleich vorbereiten konnte. In der Spieleröffnung haben sowohl Evers als auch Stadler noch deutliche Defizite.

Trotzdem können die Kickers auf der gezeigten Leistung aufbauen und bereits am Mittwoch gegen den KSC (Anpfiff 18 Uhr im Waldaustadion) beweisen, dass sie es besser können. Verzichten müssen die Degerlocher gegen die Badener auf Gondorf (gesperrt), Gerster und Marchese (beide verletzt).

Statistik

Stuttgarter Kickers: 1 Wagner – 19 Evers, 3 Auracher, 5 Leist (C), 20 Stadler – 7 Ivanusa (78. 8 Sprung) – 16 Leutenecker (57. 14 Rühle), 22 Gondorf, 24 Savranlioglu, 18 Dicklhuber (46. 27 Wentsch) – 9 Grüttner

Ersatzbank: 38 Krauss (Tor); 4 Köpf, 6 Braun, 26 Fennell

Trainer: Dirk Schuster

SV Wacker Burghausen: 1 Vollath – 33 Strifler, 20 Omodiagbe, 5 Cinar, 4 Aupperle – 24 Heidrich, 22 Holz, 6 Eberlein (C), 16 Mokhtari (89. 23 Leberfinger), 21 Thiel (77. 10 Kulabas) – 9 Luz (73. 7 Senesie)

Trainer: Georgi Donkov

Ersatzbank: 31 Aulbach (Tor); 8 Aschauer, 9 Freiberger, 13 Schick

Schiedsrichter: Norbert Giese (Großräschen)

Tore: 0:1 Thiel (30.), 1:1 Grüttner (59.), 1:2 Holz (73.)

Besonderes: Gelb-Rot für Gondorf (Kickers, 88.)

Gelbe Karten: Leist, Sprung / Eberlein, Omodiagbe, Strifler, Thiel, Heidrich, Leberfinger, Aupperle

Zuschauer: 3575 im Waldaustadion

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar, trackback diesen Artikel oder abonniere die Kommentare via RSS.

Sportlich, fair bleiben. Danke!

Du kannst diese HTML-Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>